Rechtsanwalt Bernhard Schulte | Internetrecht | Urheberrecht | Erbrecht | www.ra-schulte.net
Rechtsanwalt Bernhard Schulte | Internetrecht | Markenrecht | Urheberrecht | Wettbewerbsrecht | Ebay Recht | Erbrecht | www.ra-schulte.net
Deutscher Anwaltverein und Anwaltverein Köln

Rechtsanwalt
Bernhard Schulte

Alfred-Nobel-Str. 2-14
50226 Frechen bei Köln


Fax: +49 (0) 2234 / 914 372


 

 

Orte im direkten Einzugsgebiet:
Frechen, Pulheim, Hürth, Kerpen, Erftstadt, Bergheim, Euskirchen, Brühl, Düren, Wesseling, Leverkusen, Bonn, Köln und weitere. Daneben findet eine Beratung und Vertretung auch regional statt.

Frechen bei Köln
Stand: 10.04.2017

ra-schulte.net

 

Rechtsanwalt für Zivilrecht in Frechen bei Köln Inkasso Forderungseinzug Forderung Anspruch Forderungsmanagement Inkassounternehmen Mahnwesen Schuldner Gläubiger Rechtsanwaltskosten Inkassokosten Mahnbescheid Mahnverfahren Vollstreckungsbescheid gerichtliches Verzug Mahnverfahren Mahnung anwaltliches Mahnschreiben anwaltliche Mahnung Außenstände offene Forderungen Kunde zahlt nicht Kunden zahlen nicht  Kunde zahlt verspätet Kunden zahlen verspätet Verzug Kunde im Verzug berechtigte Forderung durchsetzen Mieter zahlt Miete nicht. Pacht Pächter zahlt Pacht nicht. Pächter zahlt nicht. offene Mietzahlungen offene Pacht Gewerbemiete

Abmahnungen z.B. wegen Urheberrechtsverletzung erhalten von:

Hinweis: Neben dieser Rechtsanwaltskanzlei gibt es in Köln, Bonn, Frechen, Pulheim, Hürth, Kerpen, Bergheim, Düren, Leverkusen, Euskirchen, Erftstadt, Wesseling und Brühl noch weitere Rechtsanwälte, die im Bereich des Inkassos beraten.


Kunde / Mieter / Pächter zahlt nicht? Haben Sie (hohe) Außenstände, weil Kunden Ihre Rechnungen und Mieter / Pächter ihre Miete / Pacht nicht bzw. erst verspätet bezahlen? Dann lassen sich anwaltlich beraten. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für ein individuelles und persönliches Beratungsgespräch entweder hier vor Ort in der Kanzlei oder per Telefon. Rufen Sie hierzu einfach an! Tel.: 02234 / 914 371.
 

Rechtsanwalt
Bernhard Schulte - Kanzlei für Zivilrecht, Inkasso, Forderungseinzug, Forderungsmanagement und mehr.

Zivilrecht | Inkasso, Forderungsmanagement und Forderungseinzug - Kunde, Mieter bzw. Pächter zahlt nicht.

Leider gibt es in jeder Branche Zahlungsverzögerungen und Zahlungsausfälle durch Kunden bzw. bei Vermietungen und Verpachtungen durch Mieter und Pächter. Kunden zahlen also Ihre Rechnungen nicht bzw. Mieter und Pächter zahlen ihre Miete / Pacht nicht bzw. erst verzögert. Daher sollte jede Firma, jeder Unternehmer, jeder Vermieter und jeder Verpächter ein effizientes sowie konsequentes Inkasso (Forderungsmanagement bzw. Forderungseinzug) betreiben. Hierzu gehört zunächst ein stringentes Mahnwesen. Ein Mahnwesen mit mehr als 3 Mahnstufen ist dabei nach hiesiger Auffassung wenig hilfreich. Dies führt allenfalls dazu, dass der säumige Kunde / Mieter / Pächter (Schuldner) dieses Mahnwesen bis zur letzten Stufe ausreizt. Dem säumigen Schuldner sollten deshalb schon frühzeitig Grenzen gesetzt werden. Hält der säumige Schuldner diese Grenzen nicht ein, sollten die Forderungen konsequenterweise auch gerichtlich durch einen Rechtsanwalt geltend gemacht werden. Nur so “lernt” der Kunde / Mieter / Pächter (als Schuldner) für die Zukunft. Ein effizientes Forderungsmanagement bzw. Inkasso sowie eine effizienter Forderungseinzug sind gerade in der heutigen Zeit unverzichtbar.

Hierbei hat die Beauftragung eines Rechtsanwaltes zum Inkasso zwei entscheidende Vorteile gegenüber der Einschaltung von Inkassobüros bzw. sonstigen Inkassodienstleistern:

1. Rechtsanwaltskosten als Verzugsschaden erstattungsfähig.
Die Rechtsanwaltskosten sind grundsätzlich als Verzugsschaden gegenüber dem säumigen Kunden / Mieter / Pächter (Schuldner) erstattungsfähig. Dagegen werden häufig die Kosten eines Inkassobüros nicht vom Gericht zugesprochen. So verfahren beispielsweise das Amtsgericht Köln und das Landgericht Köln in stetiger Rechtsprechung.

2. Gegenstandswert über 5.000,00 EUR, Landgerichte sind zuständig.
Ein weiterer Vorteil des Rechtsanwaltes besteht darin, dass Inkassodienste nicht vor den Landgerichten auftreten dürfen. Hier besteht Anwaltszwang. Landgerichte sind ab einem Streitwert / Gegenstandswert ab 5.000,00 EUR sachlich zuständig. Ein solcher Betrag ist bei offenen Mieten und Pachten durchaus schnell erreicht und überschritten. Spätestens dann ist die Beauftragung eines Rechtsanwaltes unumgänglich. Schalten Sie daher direkt einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens ein. So sparen Sie sich und Ihrer Firma unnötige und kostspielige Umwege.

Hohe Außenstände sind eine Belastung für jeden, auch für Sie als Vermieter / Verpächter, Ihre Firma und/oder  Ihr Unternehmen. Lassen Sie solche Außenstände erst gar nicht entstehen, bzw. bauen Sie solche Außenstände konsequent ab. Scheuen Sie sich daher nicht, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens aufzusuchen und sich beraten zu lassen. Gerne bin ich Ihnen und Ihrem Unternehmen bei der Durchsetzung Ihrer berechtigten Forderungen gegenüber Ihren Kunden / Mietern / Pächtern behilflich. Für ein entsprechendes individuelles Beratungsgespräch bzw. entsprechende Mitarbeiterschulungen in Ihrem Unternehmen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie hiezu einfach an: 02234 / 914 371